Menu Content/Inhalt
Zeitzeugen

Die Holocaust-Überlebende Esther Bejarano ist im Alter von 96 Jahren in Hamburg gestorben. Als Zeitzeugin besuchte sie immer wieder Schulen und setzte sich zeitlebens für die Verfolgten des Naziregimes ein.

Für ihr Engagement wurde sie unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

mehr auf br-online lesen... »

1700 Jahre jüdisches Leben in Rheinland-Pfalz

Im Rückblick auf 1700 Jahre Judentum in Deutschland und Rheinland-Pfalz wird die Bandbreite jüdischen Lebens im Land durch vielfältige Veranstaltungen aufgezeigt.

Programmbroschüre hier lesen... »

SchUM am Rhein
Vom Mittelalter bis in die Moderne

Die neue Dauerausstellung nimmt Sie mit auf eine Zeitreise in die Blütezeit der jüdischen Gemeinden in den SchUM-Städten Speyer, Worms und Mainz

Ausstellungsort ist das Jüdische Museum im Raschi-Haus in Worms

Zur Webseite der SchUM-Ausstellung... »

Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf der Webseite des Jüdischen Museums... »

Die Schwerpunkte unserer Arbeit

 

Der Deutsch-Israelische Freundeskreis (DIF) wurde nach 10jähriger Vorarbeit im Jahr 1978 gegründet.
Die Schwerpunkte und Ziele unserer Arbeit sind den folgenden Leitlinien verpflichtet:Menora

  • Der DIF ist überparteilich. Er tritt für einen dauerhaften Frieden in der Region unter Wahrung des Existenzrechtes des Staates Israel ein, un­ab­hängig von der Tagespolitik einer Regierung.
  • Wir bemühen uns um die Erforschung und Bewahrung des jüdischen Erbes unserer Stadt.
  • Wir fördern die Begegnung und das gegenseitige Kennenlernen von Bürgerinnen und Bürgern - vor allem von Jugendlichen - beider Länder. Insbesondere unterstützen und fördern wir die Partnerschaft zwischen Neuwied und der Region Drom Hasharon.
  • Im Rahmen unserer Teilnahme am Projekt STOLPERSTEINE erforschen wir seit 2004 die Opfergeschichten der Mitglieder der früheren Jüdischen Gemeinde Neuwied und ihrer Familien. Unsere Forschungsergebnisse veröffentlichen wir auf www.stolpersteine.de.
  • Durch Ausrichtung von Gedenk- und Kulturveranstaltungen bewahren wir die Erinnerung an Geschichte und Kultur der ehemaligen Jüdischen Gemeinde unserer Stadt.
  • Wir halten die Kontakte mit ehemaligen jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie deren Nachkommen in aller Welt aufrecht.
Wir setzen Cookies zur optimalen Nutzung unserer Website ein. Nähere Informationen dazu finden Sie » hier